WEINZEIT

Königliche Verführung in 4 Akten

Verliebt, verlobt, verheiratet – Cuvées in allen Farben mit Sina Erdrich

Sina Erdrich aus Durbach in Baden ist seit dem 14. September 2021 die 73. Deutsche Weinkönigin. Sina kommt aus der Weinregion Baden, studiert Bildungswissenschaft, ist Winzerstochter und zog schon mit 19 Jahren in den Gemeinderat ihres Heimatdorfes Durbach ein. Als jüngste Rätin überhaupt! Im neuen Amt widmet sie sich nun ein Jahr lang dem Bildungsauftrag, Menschen weltweit für deutschen Wein zu begeistern. Ich freue mich ganz königlich auf die lehrreiche Verkostung.

SM SektManufaktur (Nahe)

© SM SektManufaktur. Matthias Schreml & Kai Maschtschenko

Die SM SektManufaktur ist das einzige reine Sekthaus an der Nahe und hat sich als Mitglied im „Verband Traditioneller Sektmacher“ der Herstellung von Sekt nach traditioneller Flaschengärung verschrieben. Bei den Sekten der SM SektManufaktur trifft handwerkliche Tradition auf moderne Sekt-Interpretationen. Bei der Berliner Wein Trophy wurde sie als „Bester Produzent Schaumwein“ Deutschlands ausgezeichnet.

Verkostungsnotiz:
2018 Cuvée Fruktikus(s) (brut, 9 – 14 €)

Der FruktiKUSS besticht mich mit zartem Geruch. Am Gaumen entwickelt er gute Säure und schmeckt dadurch sehr elegant.

Weingut Bernhard Ellwanger (Württemberg)

©Weingut Bernhard Ellwanger

Seit über 500 Jahren hegen und pflegen die Ellwangers ihre Reben im Remstal. Inzwischen haben die Geschwister Sven und Yvonne Ellwanger das Weingut ihrer Eltern übernommen. Die Ellwangers sind experimentierfreudig und neugierig. Als Mitglied der Winzergruppe „Junges Schwaben“ tragen Sie maßgeblich dazu bei, das Image Württembergs als aufgeschlossene und dynamische Weinbauregion zu verbessern. Das Weingut produziert zudem klimaneutral.

Verkostungsnotiz:
2021 Sauvignon Blanc *Höhenluft* (trocken, 9 – 14 €)

Dieser Sauvignon Blanc duftet sehr intensiv nach rotem Paprika, schmeckt nach Cassis und Stachelbeere. Beim zweiten Schluck kommen Aromen von Kiwi und Minze ins Spiel. Seine frische, tolle Säurestruktur passt hervorragend zum milden Ziegenkäse, Meeresfrüchten, Sushi und Muscheln.

Weingut Heinz J. Schwab (Württemberg)

© Weingut Heinz J. Schwab

Das Weingut Heinz J. Schwab im malerischen Hohenlohe wird seit Generationen als Familienbetrieb geführt. Die Weinberge und Keller werden optimal abgestimmt. Das bedeutet: Traubenproduktion, Weinbau, Abfüllung und Verkauf aus einer Familienhand.

Verkostungsnotiz:
2020 Cuvée Cito (halbtrocken, 6 – 9 €)

Der Cito kitzelt in der Nase exotisch und floral nach Blumenwiese, Stachelbeere und Cassis. Er besteht aus 5% Muskateller und 95 % Kerner.

Weingut Amlinger & Sohn (Mosel)

© Weingut Amlinger & Sohn

Das Weingut Amlinger & Sohn steht für Vielfalt, Landschaft, Menschen und Weine. Der Vater und Sohn stehen für Einsatz, Erfahrung und… beste Weine – aus Tradition von Generationen. Sie stecken viel Handarbeit in die Pflege der oft steilen Weinberge. Handwerk, Mühe und Einsatz, die Spaß machen. Außergewöhnlich ist auch die Weinauswahl. Die Amlingers produzieren 45 unterschiedliche Weine!

Verkostungsnotiz:
2020 Cuvée ANONYM?US, Winemaker´s Blend (halbtrocken, 6 – 9 €)

Der Cuvée wird im Holz ausgebaut und trägt daher schöne Vanille- und Schokonoten. Er bringt ganz viele Aromen ins Gaumenspiel: Himbeere und Kirsche spielen dabei die Hauptrolle. Man möchte gleich eine fruchtige Marmelade dazu genießen, er passt aber auch hervorragend zu Gegrilltem, Pasta oder Pizza. Die Zusammensetzung des Cuvées ist und bleibt Betriebsgeheimnis. Spätburgunder, Merlot und Dornfelder könnten sich aber drin versteckt haben.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.