CHAMPAGNE

Online-Kurs zur Expert in Champagne (CIVC)

Mein Erfahrungsbericht

Seit der grandiosen Blogger-Tour „Let´s Champagne“ mit Valentino Pushava aka Weinmob auf der ProWein, bin ich dem Zauber und Faszination von dem Champagner verfallen.  Und nach der erstklassigen MasterClass zum Rahmen der Falstaff Champagner Gala in Berlin mit Gerhild Burkard entschied ich mich, dass ich dieses Phänomen näher erkunden möchte. 

Durch meine akribische Internetrecherche entdeckte ich die perfekte Grundlage dafür: Den Online-Kurs von Comité interprofessionnel du vin de Champagne, abgekürzt CIVC oder Comité Champagne. 

Erst ein Paar harte Fakten…

(unbezahlte Werbung aus Überzeugung)

Seit Januar 2020 bietet der  CIVC einen kostenlosen Online-Kurs in 4 Modulen. In kurzen  1- bis max. 5-minutigen Videos mit insgesamt fast 5 Stunden kann man sich ein fundiertes Grundwissen über Champagne aneignen. Die Videos sind auf Englisch. Es gibt aber Auswahl mit deutschen Untertiteln. Die umfangreichen Informationen sind sehr gut in kleinen Häppchen aufbereitet,  einfach und verständlich erklärt. 

Die Premium-Version bietet gegen einen kleinen Aufpreis von 49 Euro zusätzlich zu den 4 Modulen aus der kostenlosen Basis-Version, die Möglichkeit einen Abschlusstest, der nur auf Englisch ist, zu absolvieren und den Zertifikat „Expert in Champagne“ zu erwerben. Eine sinnvolle Sache für diejenigen, die sich weiter mit der Materie tiefer beschäftigen wollen.

Die vier Module sind jeweils in drei Kapitel zu vielfältigen Themen unterteilt. Zu jedem Kapitel gibt es eine grafische ein- bis zweiseitige Zusammenfassung im PDF-Format und auch einige sehr anschauliche Bilder und Grafiken zum Downloaden. Diese sind in mehreren Sprachen erhältlich, darunter auch in Deutsch.

Ich werde jetzt Champagne Expertin!

Die Registrierung auf der Seite www.champagne-mooc.com ist sehr einfach und unkompliziert gewesen. Ich habe mich erstmal zu der kostenlosen Basic-Version angemeldet. Um die Videoserie mit insgesamt 12 Staffeln und mehreren Folgen durchzuarbeiten, nahm bei mir insgesamt 12 Wochen in Anspruch. Ich schaute pro Woche jeweils eine komplette Staffel und die einzelnen Videos schaute ich mir nicht nur einmal an, sondern machte mir beim zweiten Mal Notizen und beim dritten Mal habe ich mir die englischen Untertitel angemacht, um mein Weinfachenglisch zu verbessern. So habe ich gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Sehr praktisch!

Auf Instagram teilen die Teilnehmer ihre Erfahrungen unter dem Hashtag #mychampagne und #champagneexpertmooc. 

Immer wieder montags…

Am Montag Abend ab 18 Uhr heißt es in den nächsten 12 Wochen für mich: 3 Stunden Fortbildung in Sachen Champagner! In der ersten Woche ginge es mit dem Modul 1 los. Im ersten Teil „DAS JAHR IM WEINBERG“ waren Themen dran wie: Das Weinbaugebiet Champagne, Der Weinberg, Winzer sein und der Wachstumszyklus des Weinbergs, die Arbeiten im Weinberg aufgeteilt auf Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In der zweiten Woche machte ich mit dem Modul 1 weiter. Im zweiten Teil „DAS JAHR IM KELLER“ erfuhr ich alles über den Herstellungsprozess von Champagne.

Fortsetzung folgt…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert